Geschichte

1939

  • Albert Hecht, Kirchbühl, Sempach beantagt bei der Eidg. Alkohlverwaltung eine Brennereikonzession

1952

  • Hans Hecht, Sempach übernimmt die Brennereikonzession von seinem Vater

1951

  • Bau von Wohn- und Geschäftshaus an der Beromünsterstrasse in Sempach

1963

  • Anbau Tanklager (3 x 25 Tonnen)

1971

  • Einbau der stationären Brennerei mit Lohn- und Gewerbekonzession

1986

  • Daniel Hecht nimmt die Tätigkeit in der Firma auf
  • Angliederung des Getränkehandels

1990

  • Installation einer komplett neuen Brennerei (5 x 500-Liter Brennblasen) nach neusten Erkenntnissen

1996

  • Zertifizierung ISO 9001
  • Neubau Getränkeabholmarkt